Kurzvorstellung des Vereins

Kurzvorstellung des Vereins

Der Bucerius Alumni e. V. wurde im März 2004 vom ersten Bachelor-Absolventenjahrgang der Hochschule gegründet. Zwecke des Vereins sind die Förderung der Bildung und Erziehung sowie der Studentenhilfe und die Förderung der Wissenschaft und Forschung (§ 2 der Satzung). Der Verein ist eigenständig und formal unabhängig, arbeitet aber eng mit der Bucerius Law School zusammen, insbesondere mit dem Career Office. Der Verein steht allen Absolventen des LL.B.-Studienganges, des "International Programs" und des Bucerius/WHU Master of Law and Business–Programms ("MLB Program") offen. Mittlerweile gehören dem Verein über 90 Prozent der Absolventen jedes examinierten LL.B.-Jahrgangs an. Auch wissenschaftliche Mitarbeiter, die mindestens ein Jahr an der Hochschule tätig waren, können Mitglied im Verein werden. Seit seiner Gründung wird der Verein von der Kanzlei Gleiss Lutz unterstützt.

Der Verein organisiert regelmäßig studien- und berufsbegleitende Veranstaltungen, die die fachlichen, sozialen und kulturellen Kompetenzen von Studenten und Alumni fördern sollen. Jedes Jahr im November treffen sich die Mitglieder zum festlichen Alumni Dinner. Einmal im Jahr organisiert der Verein gemeinsam mit dem Career Office eine hochschulinterne Absolventenmesse, an der zahlreiche Förderer der Hochschule teilnehmen und bei der schon viele Absolventen mit ihrem künftigen Arbeitgeber in Kontakt gekommen sind. Außerdem verleiht der Bucerius Alumni e.V. im März jedes Jahres seinen 'Preis für hervorragende Lehre an der Bucerius Law School' an eine(n) Lehrende(n).

Ein auf die Bedürfnisse des Vereins zugeschnittenes Online-Portal ermöglicht den Informationsaustausch unter den Mitgliedern sowie mit den Förderern der Bucerius Law School. In Hamburg, München, Berlin, Frankfurt, im Rheinland, in Westfalen und an der Ostküste der USA gibt es Regionalgruppen des Bucerius Alumni e.V. In den juristischen Fachgruppen des Vereins (Arbeitsrecht, Erb- und Stiftungsrecht, Europäisches und Internationales Recht, Recht des internationalen Handels, Grundlagen des Rechts, Intellectual Property + Media Law, Wirtschaftsstrafrecht, Steuerrecht, Unternehmens- und Gesellschaftsrecht  sowie Wirtschaft, Medien und Verwaltung) können sich die einschlägig interessierten oder praktisch tätigen Alumni austauschen.